03/February/2017
Besuch Nr. 11 in Zürich, Seefeldstrasse 86



MITWIRKENDE:

Samuel Zünd, Bariton
Edward Rushton, Klavier



PROGRAMM:

Franz Schubert (1797-1828): Winterreise D 911

KONZERTBERICHT:

Unser Bariton Samuel Zünd hat mit seiner tiefsinnigen und berührenden Interpretation Schuberts späten Meisterwerks seinen Einstand bei “Besuch der Lieder” gegeben. In einem grosszügigen Salon im Seefeld Quartier von Zürich waren die zwanzig Freunde der Gastgeberfamilie stark beeindruckt von der Nähe zu Schuberts und Müllers erbarmungslosen Konzept, sowie von der Nähe zu den beiden Musikern, die “alles gegeben hätten”, so der Gastgeber. Eine weitere Rückmeldung aus dem Publikum, die mich besonders gefreut hat, war, dass die Aufführung “ungemütlich” gewesen sei. Erfreulich, dass das doch sehr bekannte Werk immer noch seine verstörende Kraft behalten hat. Die Gemütlichkeit entstand dafür nach dem Konzert mit anregenden Gesprächen unter anderem über die radikale Reduziertheit Schuberts Musik, und über die Gründe, warum seine Freunde bei der ersten Vorführung so irritiert gewesen sein müssen. Dazu kamen Publikum und Musiker gemeinsam in den Genuss von feinem Wein, Kastaniensuppe, hausgebackenem Brot und einigen riesigen Stücken Käse, gefolgt vom grössten Gugelhopf, den ich je gesehen habe. Herzlichen Dank der Gastgeberfamilie für einen so wunderbaren und intensiven Abend!

ER, 4. Februar 2017